Auftraggeber

Projekt

Leistung

Übergabe

Der sechsgeschossige Neubau des Bürogebäudes ARABESKA steht auf dem Grundstück des rückgebauten Scheibenhauses aus den 60er Jahren an der Arabellastraße 30. Unter dem Leitbild „Arbeiten im Grünen“ nimmt der frei geformte Baukörper durch vor- und zurückschwingende Fassaden die Bezüge der Umgebung auf und verbindet sich mit seiner organischen Architektursprache zu einer formalen Einheit mit der landschaftlichen Gestaltung der Freianlagen. Die zurückgesetzte Fassade im Eingangsbereich leitet den Besucher in einen mit Glas gedeckten Innenhof. Er ist mit seinen Holzdecks, Wasserflächen, dem Café und angrenzendem Foyer ebenso Durchgang wie Treffpunkt und Versammlungsraum für Veranstaltungen. Vier Kerne führen in die Büroräume in den Obergeschossen. Eine sehr flexible Raumkonzeption ermöglicht hier eine Vielzahl von Bürotypologien. Frei schwebende Stege zwischen den Innenhöfen verbinden die verschiedenen Gebäudeteile miteinander und sorgen für kurze Wege.
Mit modernsten Maßnahmen zur Energieeffizienz, wie Grundwassernutzung (Geothermie) für Heizung und Kühlung oder innovative Wärmeerzeugung auf der Basis erneuerbarer Energien, aber auch mit ressourcenschonender Bauweise oder der Einbindung der Außenanlagen in das öffentliche Wegenetz erfüllt ARABESKA alle Kriterien der Nachhaltigkeit für das DGNB-Zertifikat in Platin.

Planung

Fläche

Kosten

Bauzeit

„Dieses Bauprojekt ist ein weiterer Meilenstein.“

Dr. Lothar Wittek, Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der Bayerischen Ärzteversorgung

„…ein Beitrag zur Aufwertung des Standortes Arabellapark, ein Stück Stadterneuerung.“

Daniel Just, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Versorgungskammer

„…die freie Form, die lichtdurchflutete Großzügigkeit, die abwechslungsreiche Fassade.“

Oberbürgermeister Dieter Reiter